Über mich

Miriam Sherman

Herzlich Willkommen

Schön, dass du dir Zeit nimmst meine Arbeit näher kennenzulernen.

Mein Name ist Miriam Sherman, ich bin ein zertifizierter Straightness Training Instructor by Marijke de Jong und Seat Instructor by Hanna Engström. Bewusst bezeichne ich mich als Coach und nicht als klassischen Reitlehrer, denn in meiner Arbeit leite und unterstütze ich den Pferdbesitzer ganz individuell. Ich gehe gezielt auf seine und die Bedürfnisse seines Pferdes ein.

"Die Kommunikation steht an erster Stelle"

Wie ist der jetzige Stand, was möchte man verändern, lernen, wo will man hin?

Ein Schema F gibt es bei mir nicht. Jeder Pferdehalter/Reiter sowie auch das jeweilige Pferd, ist einzigartig und benötigt unterschiedliche, individuelle Ansätze, deshalb unterrichte ich nur einzeln und nicht in Gruppen. Ebenso finde ich es wichtig nach Möglichkeit live und im direkten Kontakt mit Pferd & Reiter arbeiten zu können denn wir fühlen, wir erleben Pferde. Ich bevorzuge es präsent, im gleichen Moment mit Pferd & Reiter zu sein, um dadurch die Situation in ihren Feinheiten direkter erfassen zu können und ohne Verzögerung ebenso direkt, entsprechende Impulse, Aktionen-Reaktionen vermitteln zu können. Eine positive und respektvolle Atmosphäre ist eine wichtige Grundvoraussetzung um mit Freude und ohne Scheu zu lernen. Die Kommunikation steht an erster Stelle, um überhaupt mit einem Pferd in der Lage zu sein etwas Neues zu erlernen.  Oft missverstehen wir unsere Pferde, da wir aus menschlicher Sicht fühlen und handeln, aber nicht aus Sicht des Pferdes. Aus diesem Grund ist es mir wichtig die Pferde verstehen zu lernen und ihr natürliches Verhalten und ihre Bedürfnisse zu kennen. Und dies bevor wir etwas von ihnen verlangen, dass sie wahrscheinlich weder verstehen noch körperlich leisten können.

"Die Pferde sollen ihre Würde und ihren Stolz behalten"

Mein Ziel ist es Pferde und Reiter glücklich zu machen. Ich möchte dazu beitragen eine gesunde Pferd/Mensch-Beziehung aufzubauen die es ermöglicht das Pferdetraining interessant und spielerisch zu gestalten. Die Pferde sollen ihre Würde und ihren Stolz behalten dürfen und gerne die Gesellschaft ihres Menschen suchen. Meiner Meinung nach ist nur so, durch ein schon im Vorfeld beginnendes und kontinuierliches sich auf das Pferd einlassen und verstehen zu lernen, eine wahre, ehrliche und nachhaltige Pferdeausbildung möglich.

Ohne die Theorie wird die Praxis immer unsicher sein

François Robichon de la Guérinière

Beides ist gleichermaßen wichtig und hat auch bei mir seinen festen Platz. Mein Motto ist: Am besten kann ich das vollumfänglich weitergeben, was ich selbst erfahren und durchlebt habe. Denn Reden ohne Tun ist wie Theorie ohne Praxis.

Wenn du Interesse an Unterricht hast, einen Workshop organisieren oder zunächst einfach mal reinschnuppern möchtest, eventuell auch mit einem meiner Schulpferde, bin ich gerne für dich da. 

Über mich

Ich wuchs bereits als Kleinkind mit Ponys auf. Meine Eltern, die mit Pferden ziemlich unerfahren waren, kauften damals meiner älteren Schwester ein Welsh Pony, wobei sehr bald das Zweite folgte, da man eines natürlich nicht allein hält. Mein Vater baute einen schönen kleinen Offenstall hinter unserem Haus und bat benachbarte Bauern um ein paar Wiesen. Wir lernten schnell, wie man Pferde richtig hält und versorgt, aber wie man Pferde sinngerecht ausbildet oder reitet, stand für uns noch in den Sternen.

Mit der Zeit wuchsen wir auf natürlicher Weise mit unseren Pferden immer mehr zusammen, machten viele Orientierungs- und Wanderritte und liebten es einfach die Freiheit und die Natur mit den Pferden zu erkunden. Das Bedürfnis, gemeinsam mit dem Pferd Freiheit, Natur und etwas Abenteuer zu erleben, blieb über die Jahre erhalten und auch heute noch, versuche ich nach wie vor diesem für mich wichtigen Aspekt den nötigen Platz einzuräumen.

2001

Alles nimmt seinen Lauf

4-jährig und roh, erwarb ich meinen Misfit, einen Welsh Cob Sektion D. Mittlerweile ist mein langjähriger Weggefährte 24 Jahre alt und wir haben sehr viel miteinander erlebt. Da ich mich als ursprünglicher Freizeitreiter überwiegend in der Natur aufgehalten habe, war mein Reitstil über Jahre hinweg auch nicht das Gelbe vom Ei. Speziell in den Anfängen mit Misfit war ich auch noch ziemlich unerfahren was die Ausbildung von jungen Pferden betraf und so hatten wir auch unsere Schwierigkeiten. Daher fing ich an viele Kurse zu besuchen und holte mir Wissen und Rat bei unterschiedlichen Pferdetrainern, die nach Sally Swift (Centered Riding), Michael Geitner, Linda Tellington-Jones (TTEAM) u.v.m., unterrichteten. Besondere Aufmerksamkeit gebührt in meiner Entwicklung, der mehrjährigen und intensiven Arbeit in ST Mastery. Dank regelmäßigen Webinars, Clinics mit persönlichem Feedback und Betreuung von Marijke de Jong, vertiefte ich speziell Straightness Training ® (ST) in allen Komponenten (Bodenarbeit, Longieren, Handarbeit, Reiten und Liberty).

Ein besonderer Punkt ist das die Methodik bei mir ein immer besseres Verständnis der „Warum-Wie-Wann-Fragen“ im Pferdetraining impliziert hat. Und dadurch hat sich ein anderer wichtiger Aspekt entwickelt: das klarere Bewusstsein über unsere Handlungen mit dem Pferd.

All das half mir in meiner persönlichen Entwicklung, um die Harmonie mit Misfit zu finden.

2007

Akademische Reitkunst nach Bent Branderup

2007 hatte ich zum ersten Mal Kontakt mit der Akademischen Reitkunst (AR) nach Bent Branderup und schnell drehten sich die Dinge zum Besseren. Die Prinzipien der AR die auf den alten Reitmeistern basieren, erschienen mir klar und durchstrukturiert. Als Zuschauer und einmalig als aktiver Teilnehmer nahm ich an etlichen Kursen teil.

Seit 2020 habe ich mich wieder vermehrt mit der Akademischen Reitkunst beschäftigt und besuche regelmäßig Online-Wochenendseminare als Zuschauer.

2011

Home Study Course von Marijke de Jong

2011 registrierte ich mich für den Home Study Course von Marijke de Jong. Ich war begeistert von der Leichtigkeit und Harmonie zwischen Pferd und Reiter. Mein Ziel war nun gesteckt: genau das zu erreichen, zu Pferd als auch vom Boden aus. 

2013

ST Mastery Course

2013 registrierte ich mich als eine der ersten Teilnehmer überhaupt für den ST Mastery Course, der mit zahlreichen Lehrvideos und Lernmaterial ausgestatten ist und der Schüler Schritt für Schritt begleitend, an die Hand nimmt.

2014

ST Instructor Program

2014 qualifizierte ich mich für das ST Instructor Program und ging 2015 durch eine sehr intensive aber, in jeder Hinsicht auch sehr lehrreiche Zeit.

2016

Zertifizierung und Lizensierung ST Instruktor

2016 wurde ich eine der ersten zertifizierten und lizensierten ST Instruktoren (Level III) von Marijke de Jong.

2016 - 2021

Und „Action“

2016 bis 2021, arbeitete und trainierte ich viele Reiter und Pferde in privaten Einzelstunden oder mehrtägigen Workshops in Deutschland, Italien, Polen, Tschechien, Österreich und der Schweiz. Ebenso wurde ich ein zertifizierter ST Evaluator, der auf internationaler Ebene begeisterte ST Mastery Schüler durch das speziell entwickelte ST Evaluation Program zum nächsten Level in Ihrem Training verhalf. Aufgrund der Pandemie gab ich vermehrt Online-Coaching, was sich heutzutage als zweitbeste Unterrichtsform, nach Live-Unterricht, bewährt hat. 

2018 - 2020

Zertifizierung Seat Instruktor

2018 – 2020, absolvierte ich mit Zertifizierung Hanna Engström‘s Sitzschulung für Instruktoren, Seat program 1 bis Seat program 5.

       

2020

Warwick Schiller, Performance Horsemanship

Seit 2020 monatliche Teilnahme in seinen Onlinekursen was mich dazu bewegt hat noch intensiver in das Pferdeverhalten einzutauchen. Durch die zahlreichen Lehrvideos und ‚how to‘ Anleitungen konnte ich sehr viel in mein eigenes Training integrieren.

2021

Fortbildungen

  • Regelmäßiger Unterricht bei Hanna Engström
  • Masterson Method Home Study Course
  • Aktive Teilnahme beim Wochenendkurs in Studen, Schweiz mit einem MMCP (Masterson Method Certified Practitioner)

2022

Unterricht unter eigenem Logo

2022 unterrichte ich unter eigenem Logo um meiner Pferd & Reiter-Philosophie mehr Raum geben zu können. Sich weiterbilden und weiterzuentwickeln, das eigene Portfolio sinnvoll zu erweitern und die dadurch gewonnenen Erkenntnisse und Ideen für Pferd & Reiter anzuwenden, ist ein positiver Antrieb. Ich bin sehr offen und interessiert an positiven Ansätzen und Methoden, die das Pferd/Reiter-Leben besser machen können. Kontinuierlich zu lernen und zugänglich für Neues sein bedeutet mir viel. Daher nehme ich selbst regelmäßig Unterricht, um mich und meine Pferde fortzubilden. Ebenso nehme ich an unterschiedlichen Onlinekursen teil, um mich didaktisch und praktisch weiterzuentwickeln. Natürlich mit dem Ziel, mein erlangtes Wissen und Können sehr gerne an meine Schüler & Pferde weiterzugeben. Je mehr Pferde und Reiter von einem schönen und fruchtbaren Zusammensein profitieren können, umso mehr Freude bereitet es mir.  

Scroll to Top